U-Bahn und Campus

Der Artikel Semesterbeginn im BMC (Homepage der Gemeinde Planegg) stellt richtigerweise das Grundproblem dar: immer noch müssen die Studenten zum Martinsrieder Campus „pilgern“, die Ströme zu Fuß sind täglich sichtbar – über Teilbereiche des U-Bahn-Zubringer muss schließlich erst noch verhandelt werden: ob die Zuständigkeiten jemals alle geklärt werden können? Angeblich ist Martinsried der Verlängerung aber näher denn je….

U-Bahn

Mittlerweile rechnet man in Planegg nicht mit einer Linien-Eröffnung vor 2021. Eigentlich sollte die U-Bahn schon 2016 fahren Eröffnung 2021 statt 2016 (SZ, 5), neuster Stand: U-Bahn: Verlängerung nach Martinsried in den letzten Zügen (MM, 8.11.2015).

Eine Anfrage der FDP (29.10.15) bezüglich der geplanten U-Bahn/Martinsried,
wie es um die U-Bahn stünde: laut Presse sei (s.o.) alles geregelt, aber ein Antwortschreiben des Herrn Ministerpräsidenten Seehofer vom 18.2.2015 ließe vermuten, dass noch nicht alle Unterlagen von der Gemeinde Planegg eingereicht worden seien, und das, obwohl bereits seit 08/2014 bekannt sei, welche Dokumente eingereicht werden müssen – beantwortete Herr Bürgermeister Hofmann folgendermaßen: Alle Verträge seien verhandelt mit einer Ausnahme: die Gewährleistungsfristen des Pachtvertrags seien noch nicht fixiert. Der Pachtvertrag aber werde vom Finanzministerium eingefordert. Auf dieser Basis ergebe sich die folgende Planung:

2016: Gründung einer Projektgesellschaft
spätestens 2017: Baubeginn

Campus

Derweil wird fleißig die Erweiterung des Campus vorangetrieben und Zug um Zug eröffnet: das Biomedizinische Zentrum in Martinsried wurde in Gegenwart von Herrn Ministerpräsident Seehofer und Frau Bundesforschungsministerin Wanka feierlich eröffnet am 26.10. 2015 (MM, 26.10.2015, biomedizinisches-zentrum-planegg-martinsried-uni-ohne-u-bahn-anschluss und horst-seehofer-johanna-wanka-weihen-biomedizinisches-zentrum-martinsried). Und Planegg? Ist sehr stolz auf  das „Aushängeschild des modernen Bayern“ in Martinsried (Horst Seehofer über das BMC). Es denkt laut der Planegger Wirtschaftsförderin, Bärbel Zeller, über einen Zusatz zum Ortsnamen nach: Planegg – Universitäts- oder Wissenschaftsgemeinde. Dem müsse aber der Gemeinderat aber noch zustimmen.